SFG Förderung für KMU Webseiten und Homepages

JETZT: Ihre Webseite von csoft - bis zu 50% gefördert!
SFG Förderung für KMU Webseiten Steiermark

Die Steirische Wirtschaftsförderung SFG fördert mit dem Programm Lebens!Nah besondere Marketingaktivitäten für regionale Betriebe in den Bereichen Gerwerbe, Handel und Dienstleistungen, die sich durch endverbraucherbezogene Dienstleistungen und Güter des täglichen Bedarfs im weiteren Sinn auszeichnen..
Gefördert werden Kosten bis € 3.000 mit bis zu 50%, ergibt einen

Förderzuschuss

1.500

Ziel der Förderungsaktion „Lebens!Nah“

Nahversorgung sichert Lebensqualität. Sie trägt wesentlich zur Werterhaltung des lokalen Umfeldes bei und stärkt regionale Wirtschaftskreisläufe. Voraussetzung dafür sind jedoch tragfähige, lebendige regionale Strukturen.
Ziel der Förderung ist es daher, durch die Unterstützung von bestehenden oder neu gegründeten Nahversorgungsbetrieben einen Beitrag zur Sicherung, Verbesserung und Attraktivierung der lokalen und regionalen Versorgung der Bevölkerung in der Steiermark zu leisten.

Zielgruppe

  • Das Unternehmen ist den Bereichen Handel, Gewerbe und Handwerk sowie endverbraucherbezogene Dienstleistungen zuzuordnen.
  • Das Unternehmen zeichnet sich durch Dienstleistungen und Güter für den Endverbraucher aus. Kriterium ist, dass mehr als die Hälfte des Umsatzes mit Privatkunden erwirtschaftet wird.
  • Das Unternehmen muss den Nahversorgungscharakter auch dahingehend aufweisen, als dass es Güter oder Dienstleistungen des täglichen Bedarfs anbietet.
  • Das Unternehmen muss als Kleinstunternehmen gemäß der Empfehlung der EU-Kommission vom 6. Mai 2003 betreffend die Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen eingestuft werden können.
    Ausnahme: Klassische Nahversorgungsbetriebe (Bäcker, Konditoren, Fleischer und Lebensmitteleinzelhändler mit Vollsortiment); für diese gelten die Kriterien der Kleinunternehmen gemäß der oben genannten Empfehlung der EU-Kommission.

Definition KMU

Als Kleinstunternehmen gelten Unternehmen, die weniger als 10 Personen beschäftigen und deren Jahresumsatz oder deren Jahresbilanzsumme 2 Mio. Euro nicht übersteigt. Als kleine Unternehmen gelten Unternehmen, die weniger als 50 Personen beschäftigen und deren Jahresumsatz oder deren Jahresbilanzsumme 10 Mio. Euro nicht übersteigt. Als mittlere Unternehmen gelten Unternehmen, die weniger als 250 Personen beschäftigen und deren Jahresumsatz 50 Mio. Euro oder deren Jahresbilanzsumme 43 Mio. Euro nicht übersteigt. Bei der Berechnung der MitarbeiterInnenzahlen und der finanziellen Schwellenwerte sind die Unternehmenstypen „eigenständiges Unternehmen“, „verbundenes Unternehmen“ sowie „Partnerunternehmen“ gemäß der Definition der EU-Kommission vom 6. Mai 2003 (Empfehlung (EG) Nr. 2003/361) zu berücksichtigen.

Quelle: Förderungsaktion Lebens!Nah SFG